– VERABREDET MIT MARCUS GRUBER

Legt alles weg was euch gerade ablenken könnte. Denn ich möchte euch wieder jemanden vorstellen.
Ich war wieder verabredet.

Ihr kennt doch alle diese Chilischokolade, die erst ganz sahnig im Mund liegt aber mit der Zeit immer schärfer wird? Genau das trifft meiner Meinung nach auf den nächsten kreativen Menschen in der Serie "Verabredet mit …" zu. Marcus Gruber ist genau diese Art von Schokolade (sorry für den Schokivergleich. hihi). Denkt man noch am Anfang, man lernt einen ruhigen Charakter kennen, wird man wenig spätester von einer Welle kreativen Tun´s überrollt. Ein Mensch der nicht erdrückt. Aber von dem man hingerissen ist. Von seiner zur Ruhe kommenden Art und Weise. Er legt nicht gleich alle Karten auf den Tisch. Die Karten muss man schon selber umdrehen um den Menschen dahinter kennen zu lernen. Man wird immer wieder auf´s neue überrascht. Das ist wunderbar.
Vielen Dank Marcus das du uns kurz hast über die Schulter schauen lassen.

www.marcus-gruber.com
www.allestutti.tumblr.com

Für´s Interview – scrollen!











Wo hälst du dich am liebsten auf?
Das ist schwierig zu sagen. Einerseits bin ich gerne mit meinen verrückten Freunden unterwegs, andererseits geniesse ich gern die Ruhe und Abgeschiedenheit in der Natur. Auch gerne mit Wind und Regen im Gesicht. Prinzipiell aber mag ich ehrliche und vor allem positive Menschen um mich, Menschen die Lachen können und wirkliche Charaktere, die einfach sind wie sie sind. Und mit jenen umgebe ich mich dann auch ganz gern. Egal wo und egal wann. Zum Arbeiten bevorzuge ich es allerdings allein zu sein. Wenn mir jemand aufs Blatt kuckt, ists meistens aus bei mir.

Deine größte Leidenschaft?
Ohje. Da gibt es ein paar. Natürlich meine Arbeit, das Zeichnen, Malen, Fotografieren. Etwas zu schaffen einfach. Aber ich verbringe auch etliche Stunden damit nach Musik zu suchen, bevorzugt aus den 70ern und 80ern. Ansonsten eben das Draussen-Sein, das Stromern, Natur und Abenteuer. Ich glaube meine Zeit in Alaska hat mich da sehr geprägt. Ach und ja: Fußball natürlich, klaro! Was noch? Hochdeutsch vielleicht!

Etwas was du dir nie vorstellen könntest?
Ich weiß es nicht. Ich bin ganz froh darüber wie mein Leben so ist. Ich möchte das nicht unbedingt eintauschen.

Gibt es etwas neues in der Mache?
Ich arbeite gerade an einem Buch welches vom Erwachsenwerden als Jugendlicher handelt. Es wird voraussichtlich ein reines Bilderbuch werden, mit Szenen vom Auto knacken und zu Schrott fahren bis hin zum ersten Kuss hinter der Bushaltestelle. Was Gruber-mäßiges eben.
Nebenbei laufen noch 1-2 andere Sachen. ich hoffe da wird bald was Schönes kommen, da möchte ich jetzt aber noch nichts weiter zu sagen.

3 Worte die zu dir passen?
Die Frage klingt irgendwie nach StudiVZ oder Elitepartner.
Willst du mich verkuppeln?

Sage in 3 Worten wie du die Welt siehst?
Ich versteh’ die Frage nicht.

Beschreibe einen typischen Tagesablauf.
1. wenn möglich versuche ich 8h zu schlafen
2. wenn ich aufstehe muss ich erstmal Musik anmachen. Je nachdem wie schnell es gehen muss: Disco oder romantic Sade!
3. und dann, auch je nachdem wie schnell es gehen muss: Frühstück und Kaffee. Dazu KCAW im Radio: das amerikanische Nachrichtengefasel macht mich ungeheuer entspannt!
4. Zähne putzen
5. Dann mach ich mir eine To-Do Liste
6. noch ne halbe Stunde Zeit für Internet.
7. Bürokratie abarbeiten
8. Arbeiten, in meinem Falle meist Zeichnen und Verarbeitung am Computer
9. warten bis jemand fragt ob wir ne Runde Tischtennis spielen (Grüße an MH)
10. work-life balance (Grüße an PW)
11. nach Hause und weiter arbeiten
12. work-life balance 
13. noch etwas Sinnloses ankucken: Im Moment „Nicht der Süden“ oder voll jungsmäßig „Life Below Zero“ 
14. versuchen 8h zu schlafen

Ich muss zugegebenermaßen etwas über mich selbst schmunzeln, wenn ich lese was ich hier von mir gebe. Es ist wohl eher eine Wunschvorstellung dessen wie es eigentlich ist.

Wie pusht du dich kreativ zu sein?
Ohje. Wie ich mich pushe kreativ zu sein? Ich weiß nicht ob man das pushen nennen kann. Aber wenn es gar nicht klappt brauche ich entweder absolute Ruhe oder Musik für gute Vibes im Kopf, gehe spazieren oder setz mich eine für eine Runde rum in die Ringbahn. Zu Hause bevorzuge ich normalerweise eine Art Werkstattatmosphäre mit Radio à la Deutschlandfunk oder das amerikanische Pendant NPR Radio. Das hilft mir sehr!
Ich sammle ja auch Bücher von verschiedenen Zeichnern, Malern und Fotografen die ich mag. Wenn ich gar nicht weiterkomme reicht meist ein kurzes Durchblättern und man ist wieder höchst motiviert. Ich wechsel’ auch gern mal das Werkzeug beim Skizzen machen oder setz mich einfach in eine andere Ecke des Raumes. Da hat jeder seine eigenen Tricks.

Was würdest du gern einmal wagen? Hast es aber bis jetzt noch nicht getan.
Da gibt es eigentlich nichts. Fallschirmspringen vielleicht. Im letzten Sommer nannten die mich drüben einen „Honey Badger“. Ich weiß nicht wie die drauf kamen, aber wenn das so wäre würde ich sicher den Mumm haben Mittwoch nachts um 4 endlich runter in die neue Bar von gegenüber zu gehen um denen zu sagen was ich von ihnen und ihrer Kack-Musik halte. Und dass das meinen 8h Schlafplan massivst stört! 

1 Satz für die Welt da draußen?
Macht euer Ding, glaubt an euch selbst, bewahrt euch eurer selbst, seid nett und vor allem ehrlich zueinander, bleibt gelassen, seid hilfsbereit und schenkt euch gegenseitig ab und zu ein Lächeln. Ich finde das hab ich schön gesagt.


















Vielen Dank Marcus das du dir hierfür Zeit genommen hast! 


Kommentare:

  1. die Welt ist klein :) witzig. Danke.

    AntwortenLöschen
  2. feines interview! danke!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  3. sehr unterhaltsam der herr gruber. danke fürs interview und die tollen bilder, ich wandere gleich mal weiter (auf der suche nach mehr). schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  4. vielen dank für die einblicke……tolle zeichnungen! wunderbar! da schaue ich mich gleich mal weiter nach ihm um! liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen