– HIER TANZEN DIE PUPPEN UM DEN RISOGRAPHEN


Wir machen ein Zine hieß es letzten Samstag. Von der Idee bis zur Bindung. Alles selber machen. Das Motto war: Einfach machen! Das taten wir dann auch. Als allererstes bekamen wir wissenswerten Input. Über Geschichte, Bild, Text und Hintergrundinformationen. Wurden, bis wir mit unserem erstes eigenen Zine beginnen konnte, mit vielen wunderbaren Gedanken, Ideen, Vorschlägen, wissenswerten und sehr hilfreichen Infos bestückt. Lina, Anselm und Sophie von Heimat Zine, die den Zine Workshop ins Leben gerufen haben, standen uns die ganzen Zeit mit Rat und Tat zur Seite und wurden nie müde uns zur Hand zu gehen. Nie hat man sich verloren gefühlt. Drei wahnsinnig sympatische Energiebündel, die in ihrem Job sehr viel Liebe hinein stecken. Vielen Dank nochmal dafür ihr drei. Es war wirklich ein wahres Vergnügen mit euch.


Der Anfang von hoffentlich bald wieder.
Die Drucke die ihr an der Wand seht, sind alle am Risographen entstanden. Genau wie unser Zine.

 Zu Beginn gibt es erst einmal viel Inspiration. 







Welches Thema sollte das Zine erhalten?
Ich sag nur Körper / Obst / Angst … wurde es leider nicht. ;-)


 Diana, wann startet die Stempelsession?


Gespanntes zuhören rund ums texten.  





Ein bisschen wie in den 60er. Als man nicht wusste, schreibt gerade jemand mit der
Schreibmaschine oder kommt da gerade eine Frau auf hohen Absätzen daher.




Hard work. Good Work.





Und die haben getanzt. Um den Risographer herum. 



Workshoppen durften wir im Blink Blink Studio. Danke Anna. :-)


Die letzten Schritte bevor wir die fertige Ausgabe in unseren Händen halten durften. Falzen.



Beim Tapferen Schneiderlein wirds nicht anders ausgesehen haben. Hier werden
gerade die einzelnen Ausagben gebunden.


FERTIG!

 Ein verkleinerter Teil der furchtbar kreativen Blitz-Zine-Gruppe. Boys and Girls,
danke nochmal für den tollen Tag. Es war toll mit euch. Ich bin so stolz auf das was wir geschafft habe.


Infos kompakt:

  • Format: Din A4, Querformat gefalzt
  • jeder bekam im Zine mind. eine Doppelseite
  • gedruckt wurde auf dem Risographen
  • benutzt werden konnten beim drucken 4 Farben - blau, rot, orange, grau
  • Überthema: Tag / Nacht / Blitz / Silvester / Gewitter
  • Dauer: 12 Stunden

Kommentare:

  1. Beeindruckend und "ich will auch". Scheint eine tolle Gruppe gewesen zu sein. Ich hoffe, ich kann von deinem Ideenreichtum - wenn wir uns sehen - mal ein Stück haben.
    Einen lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. oh, da wäre ich auch gern dabei gewesen. erinnert mich an alte studienzeiten. endlich mal wieder experimente machen. sehr gut!

    AntwortenLöschen
  4. ist mir auch schon mal passiert - einen extra gruss noch mal zu dir!
    nach wie vor - bin ich begeistert von den impressionen und dem resultat!

    AntwortenLöschen
  5. au wie schön!
    ein toller workshop und einblick!
    wunderbar!

    AntwortenLöschen
  6. und heute morgen lese ich noch von dem heimat zine und denke mir: ach wie gern wär' ich da dabei gewesen.. und jetzt das! wundervolles ding !

    AntwortenLöschen
  7. ein toller, inspirierender post – danke! man merkt, wie viel spaß ihr dabei hattet.

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt nach einem tollen Workshop! Und den Risographen kannte ich auch noch nicht ... Danke für die kleine Lehrstunde!

    AntwortenLöschen
  9. Ohoho. Wie toll das klingt und schaut. Der Risograph tanzt schon eine Weile bei mir im Kopf herum, aber leider leider habe ich bisher noch keinen in der Nähe von Düsseldorf ausfindig machen können.

    AntwortenLöschen