Ein Kaffeetour durch Kreuzberg



Kaffee geht irgendwie immer. Meint ihr nicht auch?
Einen Kaffeetag haben Julia und ich am Dienstag eingelegt. Wir haben uns schon vor längerem vorgenommen durch Kreuzberg zu stromern. Uns einfach mal treiben lassen. 19.000 Schritte haben unsere Füße zurück gelegt. Das war gar nicht so schlecht. Denn so gab es einfach keine Entschuldigung dafür sich nicht in das nächste Café zu setzten und die Batterien wieder aufzuladen.



ROAMERS



Wir starteten im Roamers. Auf Instagram habe ich schon so einige Fotos von diesem Café gesehen, das so gehypt wird. Jetzt wollten wir uns davon selbst einmal überzeugen.
Aus eigener Erfahrung weiss ich das Dinge die gehypt werden bei mir in der Bewertung eher durchfallen. Zu hoch sind meine Erwartungen. Aber ich muss wirklich zugeben das ich nicht meckern kann. Ok, mehr Platz wäre schon schön gewesen. Vielleicht auch mehr Privatsphäre beim quatschen. Aber irgendwann ist einem diese Enge total egal und man erzählt und erzählt und erzählt. Ich glaube unsere Tischnachbarn kamen aus Norwegen. Die haben vielleicht gar nicht verstehen können was wir uns erzählten.
Um zu testen ob ich das Café mag, bestelle ich mir immer einen stink normalen Milchkaffee. So kann ich am besten sagen ob ich noch einmal wiederkommen mag. Der im Roamers hat auf jeden fall bestanden. Dazu gab es ein belegtes Brot bei dem ich fast meinen Kiefer aushängen musste. Geschafft habe ich nur die Hälfte (und ich bin ein sehr guter Esser). Wenn das Roamers jetzt bitte nach Friedrichshain ziehen würde, ich wäre öfters einmal zu Gast.



Die Wartezeit, bis wir einen Platz bekamen haben wir uns am Tresen vertrödelt. Wir kamen aber auch zu einer sehr unpraktischen Zeit. 12 - 13:30 Uhr ist es in dem Café eher wuselig. Also falls ihr nicht an Mittagspausen gebunden seit, umgeht diese Zeitspanne lieber.



Bis ins kleinste Detail hipp durchdacht. Sogar die Seife war von Aesop.



So sah es aus als wir bezahlt haben. 1h vorher war es hier quetschend voll. 



Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen … Ja, ich sehe hier eine leichte Liebe zu Kakteen.



Das besagte Brot. Leeecker.



Wandering around.




RAG AND BONE MAN



Ich musste einfach im Rag and Bone Man (dt. Lumpensammler) vorbei schauen. Im The Weekender habe ich von diesem kleinen Lädchen gelesen. Gekauft habe ich nichts. Aber meine Augen kamen aus dem schauen nicht mehr  heraus. Es gibt Vintagekleidung, alte Brillengestelle, filigrane Blumenstäuße, ausgefallenes Interior, selbstgemachte Hängeampeln und ich glaube Kaffee gibt es auch. Wir aber wollte unsere Augen verwöhnen, nicht schon wieder unseren Magen.



Diese Kommode hätte ich liebend gerne mitgenommen.



Hier würde ich aber auch gern öfter abhängen.
Hier sind grüne Daumen am Werk.




AMORE



Wir schlenderten weiter. Und kamen am Amore vorbei. Amore ist ein Delikatessengeschäft mit original italienischen Produkten.  Ich habe in einem Magazin einmal gelesen das die Inhaberin Kerstin Finger Grafik Designerin ist und ihre Waren nicht wie im Supermarkt ordnet, sondern nach dem Aussehen. Ich finde das super schön. Nicht ganz praktisch aber super schön.



Kleine, feine italienische Köstlichkeiten, Haushaltswaren und einen Genie in the Bottle
gibt es dort zu kaufen.




TISCHENDORF



Weil das Café in dem wir unsere müden Glieder eigentlich entspannen wollten geschlossen hatte, gingen wir kurzer Hand einfach ins Tischendorf. Ich kann euch sagen, wenn ihr eine extra Portion Freundlichkeit haben möchtet, dort seid ihr richtig. Unglaublich liebenswerte Menschen arbeiten dort. Und es schmeckt. Ahhhhh, diese Zimtschnecken und dieser Carrot Cake. Himmlisch.



Wäre in unserem Magen noch ein wenig Platz gewesen, 
wir hätten auch hier und dort noch einmal probiert.


Der nächste Ausflug wird wohl in den Prenzlauer Berg gehen. Mal schauen was es dort für schöne Dinge auf uns warten.


Fotos: danane

Kommentare:

  1. Oh wie cool! Wir waren beim letzten Berlinbesuch in Kreuzberg unterwegs und auch bei Tischendorf zum Frühstück. Sehr fein!
    Die anderen Tipps schreibe ich mir gleich auf meine To-Kaffetrink-Liste für den nächsten Trip ins schöne B.
    Herzliche Grüße zu Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer rauf auf die Liste. :-) Von gutem Kaffee kann man nicht genug bekommen.

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Zeit zum Spazierengehen und Schlendern und Kaffee trinken und ratschen... Perfekt!
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür sollte viel öfter Zeit sein. :-)

      Liebste Grüße an dich zurück :-)

      Löschen