HELDEN DES ALLTAGS | DER FRÜHE MORGEN





Held meines heutigen Tages ist der Morgen. Der frühe Morgen.
Ich bin gerade an Winter-Wochentagen kein großer Freund dieser Erfindung "früher Morgen". Aber hat man es einmal geschafft aufzustehen, ist mir der frühe Morgen der liebste. Alles ist noch so neu, man hat sich noch nicht ganz gesammelt und läuft auf Sparflamme. Der Kopf rattert auch noch nicht auf Hochtouren, so das man noch von Stress, Problemchen und anderen Alltagsgeschichten verschont bleibt. Alles neu macht der Morgen.

Wie seht ihr das mit dem frühen Morgen?

Bevor ihr jetzt richtig in den Tag startet … schaut doch bei der lieben Stephie von Roboti liebt vorbei. Da könnt ihr noch mehr Helden erleben.

Kommentare:

  1. Jaaaaaaaa....wenn er nur nicht so früh wäre...;))....
    Alles ist noch ruhig und steht irgendwie still...bis das "Karusell" startet...
    So liebe ich auch die NACHT...aus diesem Grund...am liebsten, wenn sie sternenklar ist...
    Man hört und sieht nichts ausser das Dunkel der Nacht & die strahlenden Sterne...weit entfernt...
    prangen sie am Himmelszelt...
    Das beruhigt so ungemein...
    Und das DAZWISCHEN...also der Tag...;))...den nehmen wir mit...
    Mit seinen Überraschungen, Inspirationen, zauberhaften Momenten....und wundervollem Menschen
    Hab noch eine schöne Woche liebe Dana

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Foto! Und ja, morgens kann man ganz schön viel erledigen.

    AntwortenLöschen
  3. Der Morgen ist auch MEINE Heldenzeit. Besonders am Wochenende. Dann schlafen die großen und kleine Jungs noch.Und ich habe dann genügend Ruhe für das ein oder andere Projekt oder eine gemütliche Milchkaffeerunde.
    Liebe Grüße. Bianka

    AntwortenLöschen
  4. Ja, der frühe Morgen ist wirklich ziemlich inspirierend und ich fühle mich früh morgens auch motivierter für den Tag, als wenn ich erst um 11 aufstehe. Leider bin ich eine totale Nachteule, so dass ich es früh meist gar nicht so richtig aus dem Bett schaffe. Deswegen ist mein Held des Tages der langsam aufgehende Mond.

    Liebste Grüße, Jasmin von Life meets Dreams

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin eine Frühaufsteherin und liebe den frühen Morgen. Ruhig und gelassen ist er; man ist mit sich selbst. Viel zu schnell dreht sich dann das schnell Rad des Alltags.

    AntwortenLöschen
  6. Das hast du schön geschrieben. Ich bin ebenfalls ein Frühaufsteher und ich finde es gibt nichts tolleres als Städte an einem Frühlings- oder Sommertag morgens vor acht Uhr. Alles noch still, langsam bemerkt man wie die ersten Geschäfte aufmachen... Ganz toll. Einen solchen Zauber hat für mich keine andere Tageszeit...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. paula zuliebe, bin ich zur frühaufsteherin geworden. mitlerweile macht es mir auch gar nicht viel aus. es ist so herrlich ruhig im haus, wenn die anderen alle noch schlafen. ich mag es, wenn es noch nicht hell, aber auch nicht mehr ganz dunkel ist. fast so schön, wie sich im bett noch einmal umdrehen zu können :-). liebst, sabine

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir ist es ganz ähnlich...ich bin absolut kein Frühaufsteher (Sommer wie Winter), aber wenn ich es mal schaffe, finde ich es total toll... komisch, dass das nicht Motivation genug ist öfter früher aufzustehen....:D

    AntwortenLöschen
  9. ich mag ihn sehr, den frühen morgen. besonders im sommer.

    und gerade ist mein gefallen an deinem blog sehr groß.
    sehr schön.
    liebst ninja

    AntwortenLöschen
  10. oh ja! der frühe morgen ist mein liebster.
    hier klingelt der wecker um halb sechs…
    die ruhe am morgen ist am schönsten und wenn dann die sonne aufgeht!
    liebe grüsse zu dir! p.s. das neue foto von dir ist klasse!

    AntwortenLöschen