get out and find inspiration | wanderlust in the city



Es passiert mir manchmal das sich zwei Gefühle in meinem Körper vermischen. Fernweh + kreativer Unmut. Dann hilft es nicht mal mehr den einen Fuß vor den anderen zu setzen und eine Runde um den Block zu gehen.
Ich muss die Landschaft schnell an mir vorbei ziehen sehen. Was liegt also näher als sich in die S-Bahn zu setzen? Also ab in die Ringbahn und eine Runde in Berlin gedreht.
Schon oft saß ich in der Bahn und plötzlich wollte ich nichts sehnlicher als meinen Notizblock bei mir haben. Unzählige kreative Ergüsse habe ich schon in mein Handy gehämmert, wenn ich den Stift nicht griffbereit hatte. Nicht nur die Außenwelt flog an mir vorbei. Auch unzählige Ideen.

Also sollte eure nächste Reise noch ein weites Stück in der Ferne liegen und euch packt das Fernweh oder euch will nichts aber auch gar nichts Kreatives zu eurem nächsten Projekt einfallen, versucht es einfach mal mit einer Fahrt in der S-Bahn oder in den Bus. Das weitet euren Blick und macht euch wacher und ihr tankt Energie. Manchmal sind es aber auch die Menschen in der Bahn, die einen durch ihr schräges Äußeres auf andere Gedanken bringen.

Bild: danane

Kommentare:

  1. Ne Runde mit dem Fahrrad ist auch nicht schlecht ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja. Fahrradfahren macht den Kopf auch frei.
      Ich liebe es, wenn ich das Fahrrad rausholen kann.
      Allerdings schlecht um Gedanken aufzuschreiben. Ich habe mir schon oft gedacht: Jetzt bräuchte ich ein griffbereites Diktiergerät.

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Kuuuhle Idee! Muss ich vielleicht auch mal probieren?! Also falls Du demnaechst mal nen Rotschopf mit Notizblock und Stift in der Ringbahn sitzen siehst, sag einfach mal Moin! :-D

    Ganz liebe Ostergruesse!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, auf jeden Fall.
      Ich setz mich dann einfach mit meinem Notizheft daneben.

      Liebste Grüße und tolle Ostertage

      Löschen